Reisen, Begegnungen, Entscheidungen

Plakat zur Aufführung von Michael Endes "Wunschpunsch" im Brandenburger Theater (©)
Plakat zur Aufführung von Michael Endes "Wunschpunsch" im Brandenburger Theater (©)

Ein breites Publikum kann Michael Ende Anfang 1990 in Wim Thoelkes Fernsehshow Der große Preis erleben, wo er seinen Roman Der Wunschpunsch mit seinem unaussprechlichen Adjektiv vorstellt. Er wird auch eingeladen in die Talkshow von Joachim Fuchsberger:

Überhaupt ist für Michael Ende 1990 ein Jahr wichtiger Begegnungen und vieler Reisen: Im März beginnt der japanische Fernsehsender NHK mit den Dreharbeiten zu einer Sendung über Einstein, die schließlich in fünf Folgen zu je 90 Minuten ausgestrahlt wird. Michael Endes Part in dieser Sendung besteht darin, die Konsequenzen des Denkens Einsteins aufzuzeigen. Den Juli verbringt Michael Ende als Sommerdozent in Madrid, und im Oktober nimmt er im Rahmen der Frankfurter Buchmesse teil an einem literarischen Symposium unter der Leitung von Kenzaburo Oe, dem Nobelpreisträger für Literatur des Jahres 1995. In Stuttgart wird in der Stadtbibliothek die Ausstellung "10 Jahre: Die unendliche Geschichte" eröffnet.

Seine Biographie erscheint 1990: Peter Boccarius, ältester Freund von Michael Ende, veröffentlicht sie mit dem Titel Michael Ende. Der Anfang der Geschichte. Die sehr persönlich gehaltene Beschreibung des Lebens von Michael Ende bricht ab mit der Veröffentlichung des Buches Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer im Jahre 1960.
Im Bremer Theater wird am 17. Februar 1991 Das Traumfresserchen uraufgeführt, ein Singspiel in sieben Bildern und sechs Zwischenspielen, zu dem Michael Ende ein eigenes Libretto verfasst hatte. Weitere Aufführungen folgen in anderen Städten. Die Dreharbeiten für die Sendung über Einstein des TV-Senders NHK nehmen Michael Ende von Januar bis April wieder in Anspruch. Die Serie wird Jahre später auch vom Bayerischen Fernsehen ausgestrahlt.