Ophelias Schattentheater

Eine verhutzeltes altes Fräulein ist Ophelia. Eigentlich sollte sie einmal Schauspielerin werden. Doch ihre Stimme war zu leise, und so wurde sie eben Souffleuse. Doch eines Tages wird ihr Theater einfach geschlossen. Auf der verlassenen Bühne lernt Fräulein Ophelia einen Schatten kennen. Er ist einsam, denn er hat niemanden, zu dem er gehört. Das Fräulein auch nicht, und so nimmt sie ihn auf. Unter den Schatten spricht sich diese Gastfreundschaft herum, und immer mehr von ihnen wollen bei Ophelia wohnen. Schon bald kann sie ein eigenes Schattentheater aufmachen. Bis sie eines Tages einem ganz besonders großen Schatten begegnet, größer und dunkler als die anderen …

Details

  • Seiten: 32
  • Veröffentlichungsjahr: 1988
  • ISBN: 3522435982
  • Art der Ausgabe: Bilderbuch
  • Illustrationen: Friedrich Hechelmann
  • Originalverlag: Thienemann Verlag
  • Übersetzungen:
    Amerikanisch, Chinesisch, Dänisch, Englisch, Finnisch, Griechisch, Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Niederländisch, Norwegisch, Portugiesisch, Schwedisch, Spanisch

Pressestimmen

Keine Pressestimmen vorhanden.
 

Weitere Ausgaben

  • Ophelias Schattentheater
    Thienemann 2008.
 

Hörbuch

  • Ophelias Schattentheater
    Mit Bernd-Christian Schulze (Klavier) und Helmut Thiele (Erzähler). Lesung mit Musik von Heinrich Gattermeyer. Gemeinsam mit Gebrüder Grimm: Jorinde und Joringel und Die Kristallkugel, Thorofon (Bella Musica 2001).
 

Hörspiel

  • Ophelias Schattentheater
    Thorofon 2001.