Momo

oder: Die seltsame Geschichte von den Zeit-Dieben und von dem Kind, das den Menschen die gestohlene Zeit zurückbrachte
Momo
Momo

Zum Buch

Momo lebt am Rande einer Großstadt in den Ruinen eines Amphitheaters. Sie besitzt nichts als das, was sie findet oder was man ihr schenkt, doch sie hat eine außergewöhnliche Gabe: Sie ist eine wunderbare Zuhörerin. Eines Tages aber treten die grauen Herren auf den Plan. Sie haben es auf die kostbare Lebenszeit der Menschen abgesehen - und Momo ist die Einzige, die ihnen noch Einhalt gebieten kann ... Die struppige kleine Heldin kämpft mit nichts als einer Blume in der Hand und einer Schildkröte unter dem Arm gegen das riesige Heer der „grauen Herrn“.
Das Rätsel "Zeit" selbst ist es, worum es in diesem Buch geht, ein Rätsel, das nachdenkliche Kinder und Erwachsene, die noch nicht verlernt haben, sich über das scheinbar Selbstverständliche zu wundern, gleichermaßen beschäftigen kann. Ein Märchen? Man kann es so nennen, wenn man die Bezeichnung im Sinne der Romantik versteht, denn Tag und Traum durchdringen sich gegenseitig auf poetische Weise. Vielleicht so etwas wie ein Roman? Sagen wir: ein Märchen-Roman.


Details

  • Seiten: 272
  • Veröffentlichungsjahr: 1973
  • ISBN: 3522177509
  • Art der Ausgabe: Hardcover
  • Illustrationen: Michael Ende
  • Originalverlag: Thienemann Verlag
  • Übersetzungen:
    Afrikaans, Amerikanisch, Arabisch, Baskisch, Bulgarisch, Chinesisch, Dänisch, Englisch, Estnisch, Faröer, Finnisch, Französisch, Galizisch, Georgisch, Griechisch, Hebräisch, Indonesisch, Isländisch, Italienisch, Japanisch, Katalanisch, Koreanisch, Lettisch, Litauisch, Niederländisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Russisch, Schwedisch, Serbokroatisch, Sinhala, Slowakisch, Slowenisch, Spanisch, Thailändisch, Tschechisch, Türkisch, Ukrainisch, Ungarisch

Pressestimmen

Wir zögern nicht zu sagen, dass sein neuer Märchenroman "Momo" gleichsam die Quintessenz einer neuen literarischen Gattung darstellt, die sich aus jeder Art stur-einseitigem 'Engagement' befreit hat, sei es von literarisch experimenteller, politischer, soziologischer oder philosophischer Art. Und doch vereint dieses mit vielen Spannungen geladene Buch Poesie, wissenschaftliche Phantastik und sozialpolitische Satire auf durchaus originelle Weise. Michael Ende ist also das Kunststück gelungen, einen Märchentroman für Kinder und Erwachsene zu schreiben.
Gustav René Hocke in 'Die Welt'
Michael Ende hat ein bedeutendes Buch geschrieben.
Süddeutsche Zeitung
[Gehört] zu den schönsten und wichtigsten Kinderbüchern, die in den letzten Jahren geschrieben wurden.
Die Zeit
Ein ganz eigenartiges [...] Stück Kinderdichtung ist "Momo".
Südwestfunk Baden-Baden
In diesem Märchen-Roman werden junge Menschen und Kinder, die heute wie Momos Freunde unter dem Gehetztsein leiden, in phantastischer Form ermutigt. Doch sie werden auch motiviert, aus dieser Ermutigung heraus das in der Dichtung Erfahrene in die Wirklichkeit umzudenken.
Deutscher Jugendbuchpreis 1974. Aus der Begründung der Jury.


Weitere Ausgaben

  • Jubiläumsausgabe:
    Momo
    Thienemann Verlag 2013, 288 S. HC, neu illustriert.
  • Retroausgabe:
    Momo
    Thienemann Verlag 2013, 272 S. broschiert mit Zeichnungen.
  • Momo
    Thienemann Verlag 2005, 301 S. HC mit Zeichnungen von Friedrich Hechelmann.
  • Taschenbuch:
    Momo
    diverse Ausgaben, aktuell: Goldmann 2002.

Momo
Momo

Hörbuch

  • Momo
    Ungekürzte Lesung von Gert Heidenreich
    Silberfisch 2013

Momo
Momo

Hörspiel

  • Momo - Das Hörspiel
    Silberfisch 2013
  • Momo
    Mit Harald Leipnitz und Irina Wanka (Neuauflage der Hörspiel-LP von 1975), 3 Teile. Auch als MC. Universal 1998 und 1999. Der Klassiker mit Musik von Frank Duval.
  • Momo. Das Original-Hörspiel zum Buch
    Produktion und Regie: Anke Beckert, Heinz-Günter Stamm, Musik: Heinz Duval, ca. 155 Min., 3 CD, Family Entertainment, (Universal Music) 2007.
  • Momo
    Hörspiel für Kinder mit Rufus Beck und Julia Lechner, 192 Min, 3 CDs, DerAudioVerlag, 2005.

Momo
Momo

Verfilmung

  • Momo
    1986 von Rialto Film (Berlin), Iduna Film (München), Cinecittà (Rom) und Sacis (Rom). Regie: Johannes Schaaf. Darsteller: Radost Bokel, Mario Adorf u.a.
  • DVD:
    Momo
    von Kinowelt Home Entertainment 2000. (Film von J. Schaaf)

Momo
Momo

Zeichentrickfilm

  • Momo
    Zeichentrickfilm nach dem Roman von Michael Ende, I 2001. Regie: Enzo d’ Alò.
  • DVD:
    Momo
    Zeichentrickserie nach dem Roman von Michael Ende, D 2002. Regie: Colum Burke. DVD Box (6 DVD), ZYX Music und KirchMedia GmbH, 2001 und 2004.

Momo
Momo

Für die Schule

  • Klasse!
    Lektüre. Modelle für den Literaturunterricht 5-10 von Christiane Michaelis: Michael Ende: Momo, Oldenbourg Verlag 2001, 86 S.
  • Momo - Schulausgabe
    Thienemann Verlag (mit Materialien) 2005, kartoniert, 335 S.
  • Dorothee Markert:
    Momo, Pippi, Rote Zora ... was dann?
    Leseerziehung, weibliche Autorität und Geschlechterdemokratie. Ulrike Helmer Verlag 1998.

Momo
Momo

Sonstige

  • Soiku Shigematsu:
    Momo erzählt Zen
    Aus dem Japanischen übersetzt von Michael Weissert, Theseus Verlag 1991. Mit einem Gespräch zwischen Michael Ende und Soiku Shigematsu über Zen und die Kunst.