Das Gauklermärchen

Ein Spiel in sieben Bildern sowie einem Vor- und Nachspiel
Das Gauklermärchen
Ein Spiel in sieben Bildern sowie einem Vor- und Nachspiel

Zum Theaterstück

Die Zeiten sind schlecht für die kleine Gauklertruppe. Niemand interessiert sich mehr für sie. Doch Rettung scheint zum Greifen nahe: Ein Chemiekonzern bietet ein lukratives Engagement als Werbezirkus an. Die einzige Bedingung: das geistig behinderte Mädchen Eli stört den schönen Schein und soll verschwinden. In der Angst um ihre Zukunft sind die Gaukler schon bereit, sich von Eli zu trennen. Da erzählt der Clown Jojo ihnen ein Märchen. Nur ein Märchen. Und doch ist danach nichts mehr, wie es war.


Informationen

  • Veröffentlichungsjahr: 1982
  • Theaterrechte über:
    Vertriebsstelle und Verlag
    deutscher Bühnenschriftsteller und –komponisten (VVB)
    Buchweizenkoppel 19
    22844 Norderstedt
    Tel.: 040 / 52 25 610
    Fax: 040 / 52 63 286
    E-Mail: info(at)vvb.de
    www.vvb.de

Pressestimmen

Keine Pressestimmen vorhanden.

Erstaufführung

16.04.1983, Theater der Stadt Heidelberg. Regie: Christian Sorge.


Weitere Aufführungen

  • Oper:
    Das Gauklermärchen
    Oper von Gerhard Konzelmann basierend auf dem Drama von Michael Ende. Opernhaus Köln, Uraufführung am 4.9.1988.