Die Archäologie der Dunkelheit

Gespräche über Kunst und das Werk des Malers Edgar Ende
Die Archäologie der Dunkelheit
Die Archäologie der Dunkelheit

Zum Buch

Kaum jemand weiß, daß Michael Ende der Sohn des surrealistischen Malers Edgar Ende ist, eines Künstlers, der von den Nazis als „entartet“ verdammt wurde. Michael Ende und Jörg Krichbaum sprechen über Kunst und Werk Edgar Endes, der zu den bedeutenden deutschen Malern des 20. Jahrhunderts zählt. In welcher Beziehung stehen die visionären Bilder des Vaters zur phantastischen Zauberwelt des Sohnes wie der „unendlichen Geschichte“? Findet sich eine Ahnung dessen, was Leser auf der ganzen Welt und selbst Hollywood begeistert, bereits in den vergessenen Werken des von den Nazis verfolgten Künstlers?


Details

  • Co-Autor: Jörg Krichbaum
  • Seiten: 176
  • Veröffentlichungsjahr: 1985
  • ISBN: 3522701909
  • Art der Ausgabe: Taschenbuch
  • Originalverlag: Edition Weitbrecht

Pressestimmen

Keine Pressestimmen vorhanden.

Weitere Ausgaben

  • E-Book-Ausgabe:
    Die Archäologie der Dunkelheit
    hockebooks, 2014.